Feine Uhren: Peugeot Design Lab entwirft Luxus-Uhr – Schweizer Uhrenmanufaktur nutzt Peugeot Designkompetenz

UHREN: 2015 entwickelte das Peugeot Design Lab eine Identität und Strategie für eine neue Uhrenmarke. 

• Peugeot Design Lab entwickelt Identität und Strategie für neue Uhrenmarke
• Pecqueur Conceptuals präsentiert Concept-Uhr beim Genfer Uhrensalon
• Studio von Peugeot arbeitet für alle Branchen außerhalb des Automobilsektors

© Peugeot Kommunikation

Die Geschichte von Peugeot ist seit über 200 Jahren auch die Geschichte einer beispiellosen Designkompetenz – nicht nur für Automobile, sondern auch für Werkzeuge, Fahr- und Motorräder oder Küchengeräte wie die legendären Peugeot Gewürzmühlen. Seit Juni 2012 können Kunden außerhalb des Automobilsektors diesen einzigartigen Erfahrungsschatz nutzen. Vor zweieinhalb Jahren hat Peugeot nämlich sein hochmodernes Design Lab in Paris eröffnet.

© Peugeot Kommunikation

Das Peugeot Design Lab ist auf Global Brand Design und die Entwicklung von Markenstrategien spezialisiert. Es ist in das Peugeot Designzentrum integriert und kann dessen Ressourcen umfassend nutzen. Ziel ist es, Produkte, Dienstleistungen und Erlebniswelten für Kunden aus Branchen außerhalb des Automobilbereichs zu entwickeln. Boote und Flugzeuge zählen dazu, aber zum Beispiel auch Sofas oder Klaviere: So hat das Peugeot Design Lab für die französische Klaviermanufaktur Pleyel einen futuristisch gestalteten Flügel entworfen.

Peugeot Design Lab entwickelt spezielle Gehäuse-Gestaltung

Jüngstes Ergebnis der Designkompetenz des Peugeot Design Lab ist eine Konzept-Uhr für die neue Schweizer Uhrenmanufaktur Pecqueur Conceptuals. Sie ist nach dem französischen Uhrmacher Onésiphore Pecqueur (1792-1852) benannt, der 1827 das Differenzialgetriebe erfunden hat – und somit auch zu den Pionieren der späteren Automobiltechnik zählt.

Einzigartig ist das Gehäuse der Pecqueur-Uhr: Sie verfügt zum einen über zwei Zifferblätter, so dass eine zweite Zeitzone eingestellt werden kann. Damit die Verbindung zu Onésiphore Pecqueur auch über das Design erkennbar ist, gibt die Vorderseite darüber hinaus den Blick auf die Differenzialbrücke frei. Diese Besonderheit passt perfekt in die Markenstrategie, die das Peugeot Design Lab für den Uhrenhersteller entwickelt hat. Die beiden Prototypen der Luxusuhr mit Manufakturwerk werden zurzeit auf dem Genfer Uhrensalon (19. bis 23. Januar 2015) präsentiert.

Geleitet wird das Peugeot Design Lab von Cathal Loughnane. Der gebürtige Ire hat zuvor zwölf Jahre in den Designabteilungen der Marken von PSA Peugeot Citroën Erfahrung gesammelt (Innendesign und Concept Cars). Er arbeitet direkt unter der Leitung von Gilles Vidal, dem Chef-Designer von Peugeot.

© Peugeot Kommunikation

virtual design magazine Michael Hiller

weitere Beiträge Uhren:

Vorschau: Im nächsten Jahr kommt der neue James Bond Film in die Kinos. Und was für eine Uhr trägt er? Ganz klar: Eine OMEGA!

Casio Smartwatch PRO TREK WSD-F21HR: Die Multifunktionsuhr für den Sportbereich

Casio kommt mit neuen Modellen: Die neuen Scuderia Toro Rosso Modelle von EDIFICE Rasante Slim Style Chronographen im Design des Scuderia Toro Rosso Rennwagens 2019

FacebookTwitterGoogle+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.