Fünf MINI Modelle zu „Restwertriesen“ gekürt.

Automobilmarktexperten bestätigen erneut die außergewöhnlich hohe Wertbeständigkeit aktueller Modelle der britischen Premium-Marke – Auszeichnungen gehen an den MINI One First 3-Türer, den MINI One Clubman, das MINI One Cabrio, das MINI Cooper Cabrio und den MINI Cooper Countryman.

München. Wo Fahrspaß, unverwechselbares Design, individueller Stil und Premium-Qualität aufeinander treffen, ist auch hohe Wertstabilität nicht weit. Jüngster Beleg dafür ist die aktuelle, von „Focus online“ veröffentlichte Auflistung der „Restwertriesen“. Gleich in vier Segmenten belegen aktuelle MINI Modelle Spitzenplätze, weil ihnen vier Jahre nach der Neuzulassung die besten Wiederverkaufsaussichten eingeräumt werden. Die Auszeichnungen gehen an den MINI One First 3-Türer (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 5,2 – 5,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 120 – 118 g/km), den MINI One Clubman (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 5,3 – 5,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 124 – 119 g/km), das MINI One Cabrio (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 5,2 – 5,0 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 120 – 116 g/km), das MINI Cooper Cabrio (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 5,1 – 4,9 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 118 – 114 g/km) und den neuen MINI Cooper Countryman (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 5,7 – 5,5 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 130 – 126 g/km).

Um die „Restwertriesen“ zu ermitteln, nahm das Marktforschungsinstitut Bähr & Fess Forecasts Fahrzeuge aus 15 Klassen unter die Lupe. Für die Prognose der künftigen Wiederverkaufswerte wurden nicht nur die Neupreise, Modelleigenschaften und Testergebnisse verglichen, sondern auch übergeordnete Kriterien wie Markenimage, Wettbewerbssituation und Gesamtmarktentwicklung ins Kalkül gezogen. In der so erstellten Rangliste der „Restwertriesen“ stehen fünf MINI Modelle an der Spitze ihres jeweiligen Segments. Der MINI One First 3-Türer belegt mit 55,5 Prozent des aktuellen Neupreises Platz eins unter den Kleinwagen. In der Kompaktklasse liegt der MINI One Clubman mit 57,5 Prozent in Führung. Der neue MINI Cooper Countryman nimmt mit 60,0 Prozent die Top-Platzierung in der Kategorie „Kleine SUV“ ein. Ein zweifacher Erfolg gelang MINI im Cabrio-Segment. Das MINI Cooper Cabrio verbucht mit 58,0 Prozent den höchsten relativen Restwert. Außerdem gewinnt das MINI One Cabrio mit dem niedrigsten Wertverlust in absoluten Zahlen einen weiteren „Restwertriesen“-Titel.

Weil die Differenz zwischen Neupreis und Wiederverkaufswert einen maßgeblichen Kostenfaktor bildet, zahlt sich die Suche nach „Restwertriesen“ langfristig aus. Das aktuelle Ranking bietet daher eine wertvolle Orientierung bei der Wahl des Wunschfahrzeugs. MINI Modelle geraten dabei immer wieder ins Blickfeld. Auch andere Experten bestätigen regelmäßig ihre hohe Wertstabilität. So konnte die britische Marke erst kürzlich auch bei der Kür der „Wertmeister“ triumphieren. Bei diesem von der Fachzeitschrift „Auto Bild“ in Kooperation mit den Automobilmarktbeobachtern von Schwacke aufgestellten Ranking nahmen der neue MINI Cooper Clubman (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 5,3 – 5,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 123 – 118 g/km) und der neue MINI Cooper SD Countryman (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 4,8 – 4,6 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 125 – 121 g/km) in den Kategorien „Kleinwagen“-beziehungsweise „Kleine SUV“ die Spitzenplätze ein.

BMW PR

vdm Michael Hiller

 

FacebookTwitterGoogle+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.