Peugeot Coupés: Ganz schön französisch und ganz schön schick!

MOBILITÄT: 2010 war ein ganz besonderes Jahr für die Löwenmarke.

  • Vom stilvollen Typ 21 zu den Modellen 301/601 im Stromliniendesign
  • Modelle 204 und 304 als Trendsetter für Coupés mit Heckklappe
  • Rassiger RCZ setzte die Erfolgsstory der Sport-Coupés fort

Zum einen feierte die französische Firma „200 Jahre Peugeot“, zum anderen wurde Ende April der neue 2+2-sitzige Peugeot RCZ auf dem deutschen Markt vorgestellt. Ein Sport-Coupe ganz im Stil der Tradition von Peugeot.

Der Name „Coupé“ stammt aus dem 19. Jahrhundert und bezeichnete leichte Kutschen. Heute gelten Coupés als Automobile in ihrer schönsten Form. Bereits vor über 120 Jahren entwirft Automobilpionier Armand Peugeot den „Typ 21“, ein stilvolles Coupé und ist so seiner Zeit voraus. Zu einer echten Erfolgsgeschichte werden die eleganten Zweitürer in den 1930er Jahren. Damals präsentiert Peugeot gleich in drei Baureihen Coupés, die Designtrends setzen: die kompakten 301 und 302, die Mittelklasse-Fahrzeuge 401 und 402 sowie die Sechszylinder-Modellreihe 601. Die Karosserien spannen sich wie ein langer Bogen von den Schein-werfern über das Dach bis zum abfallenden Heck in Stromlinienform. Das Exterieur ist Avantgarde, das Interieur Luxus pur. Eindrucksvolle Motor-sporterfolge erringen in jenen Jahren die Spezialversionen von Darl’Mat, während der 402 als Versuchsträger für Dieselmotoren eingesetzt wird.

© Peugeot Kommunikation / Peugeot RCZ

Mit dem eleganten 406 Coupé geht die Kombination sparsamer HDi-Diesel und schnelles Sport-Coupé ab 2001 erfolgreich in Serie, wobei das serienmäßige Rußpartikelfiltersystem FAP eine echte Weltpremiere im Segment ist. Trendsetter für praktische kleine Coupés mit Heckklappe sind bereits zuvor die Modelle 204 (ab 1966) und 304 (ab 1970). Ausgezeichnet mit dem damals wichtigsten französischen Designpreis, dem „Grand Prix de l’Arte et de l’Industrie Automobile“, erzielen die rassigen Fronttriebler über zehn Jahre Absatzerfolge.

Heute wie vor über 120 Jahren bringen emotionale Sport-Coupés wichtige Innovationen auf die Straße. So auch der Peugeot RCZ, der nicht nur 2010 mit seinem Design beeindruckte, sondern ein wichtiger Technologie- und Imageträger seinerzeit war.Umweltfreundliche Antriebe und hohe Verarbeitungs-qualität, dazu ein Höchstmaß an aktiver und passiver Sicherheit, verliehen dem exklusiven und preislich attraktiven Coupé eine löwenstarke Identität.

© Peugeot Kommunikation

virtual design magazine Michael Hiller

Fotos zu dem Artikel:

Peugeot Coupés: Ganz schön französisch und ganz schön schick!

 

FacebookTwitterGoogle+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.