Zur Bauhaus-Ausstellung „Leuchten der Moderne“ ein ganz besonderer Workshop im LWL-Industriemuseum – Glashütte Gernheim

KULTUR: Meine Kulturreise durch OWL steht kurz bevor. Der Start ist gemacht mit einem Workshop der ganz besonderen Art. Eigentlich hat meine OWL-Kulturreise schon vor 4 Wochen begonnen. Aber eher inoffiziell. Ohne nach außen sichtbar zu werden. Wie beispielsweise mit einem Interview im Stadttheater Minden mit der Intendantin Andrea Krauledat. Oder dem Kulturschaffenden Eduard Schynol der Tucholskybühne in Minden. Also viel Untergrundarbeit. In Kürze werden diese Gespräche, die unheimlich spannend gewesen sind, veröffentlicht. Was aber hätte es Schöneres geben können, als diesen Start richtig kreativ zu beginnen? Mit einem Workshop im LWL-Industriemuseum – Glashütte Gernheim in Petershagen-Ovenstädt. Dort findet bis zum 25. August diesen Jahres anlässlich 100 Jahre Bauhaus die Sonderausstellung „Leuchten der Moderne“ – Glasproduktionen im Licht des Bauhauses statt. Und genau zu diesem Thema habe ich gerade 2 Workshops mit Kindern und Erwachsenen durchgeführt, um spielerisch zu zeigen, wie die damalige Bauhausphilosophie funktioniert hat.

Aus modulen Holzelementen, vorgefertigt durch einen Tischler, konnten Kinder und Erwachsene ihre Ideen durch Farbe, Glas, Folie und Papier in einem realen Modell umsetzen.

Persönlich auch für mich als Industriedesigner eine Herausforderung, ein modules System zu schaffen, welches nicht zu kompliziert ist, um daraus eine Leuchte zu bauen. Die Kinder im Alter von sieben bis elf Jahren werkelten nur mit Holz und Papier, wogegen die Erwachsenen einen Tag später neben den Holzmodulen echtes Glas verarbeiten konnten.

Wichtig dabei: Auch die Jüngsten sollten mit einem Ergebnis nach Hause gehen und das hat funktioniert. Als Lichtquelle diente LED Licht.

Ungefährlich und ideal für diesen Workshop. Rot, gelb, grün, blau und schwarz sind die Farben, die verarbeitet worden sind. Mal dezent eingesetzt. Dann wieder dominant und kräftig. Wer es eher zurückhaltend haben wollte, wählte eine Mahagoni-Lasur. In Kombination mit dem Glas eine super Synthese.

Passend zu vielen Stilen in der Wohnung. Wobei auch die knalligen Farben eine unheimliche Präsenz im Positiven darstellen.

Ein tolles Event in der ehemaligen Glasfabrik Gernheim mit tollen Menschen, die für sich selber festgestellt haben, dass gerade in solchen Workshops viel Energie für Kreativität freigesetzt werden kann. Und für mich: Besser kann eine Reise durch OWL nicht beginnen.

Autor und Fotos: Michael Hiller

vdm

FacebookTwitterGoogle+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.