Rosenthal – Nightingale

WOHNEN/INTERIEUR: Nightingale/Design: Dante – Goods and Bads

Die Tischleuchte Nightingale, entworfen von Dante – Goods and Bads in Zusammenarbeit mit Rosenthal, stellt den Aufbau und die Konstruktion einer Lampe gänzlich und im wahrsten Sinne auf den Kopf: Der ansonsten übliche Schirm des Designstücks ist um 90 Grad gedreht und kreiert ein ganz neues Verhältnis zwischen Leuchte und Reflektor. Der filigrane Porzellankörper erinnert im ersten Moment an eine altertümliche Laterne, strahlt jedoch durch seine klare Form und den weichen LED-Lichtkegel eine durch und durch moderne Ästhetik aus. Ein Lederband, wahlweise in Bordeaux, Dunkelbraun oder Natural erhältlich, dient als Griff, mit dem man die Lichtposition verändern kann und versteckt elegant die Verkabelung. Nightingale ist in zwei Größen, 27 und 42 Zentimeter hoch, bestellbar. Jetzt auch in Rosé mit bordeauxfarbenem Ledergriff.

Dante – Goods and Bads wurde 2012 von der Künstlerin Aylin Langreuter und dem Industriedesigner Christophe de la Fontaine gegründet. Das Label entwirft Designobjekte, die ihren Ausgangspunkt im Dialog nehmen und stets der Emotion, der Haptik und der Praktikabilität verpflichtet sind. Jedes Produkt entsteht in enger Zusammenarbeit mit einem Künstler, einer Institution oder einem Unternehmen. Nightingale trägt daher den Bodenstempel Dante by Rosenthal.



Zurück zum Beitrag:

Home Makeover: Die besten Style-Pieces von Rosenthal Interieur

@Rosenthal GmbH

virtual design magazine Michael Hiller

 

FacebookTwitterGoogle+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.