Nicoleta Albei-Wigger: Warum ich Albert Einstein so malte!

KULTUR/BILDENDE KUNST:

Nicoleta Albei-Wigger malt in ihre Bilder in Acryl. Meistens großformatige Werke, die vor Farben zu explodieren erscheinen. Gemalte Träume aus dem Leben gegriffen oder vielfach auch Motive, die einen Hintergrund haben. Und zudem die Künstlerin ihre eigenen persönlichen Assoziationen interpretiert.

Albert Einstein inspirierte sie auf eine besondere Art und Weise. Genauer gesagt das weltberühmte Foto mit der ausgestreckten Zunge.

Einstein 2020 (70 cm x 50 cm)

Albert Einstein zählt zu den bedeutendsten theoretischen Physikern. Seine Forschungen haben die Wissenschaft bedeutend vorangebracht und seine humorvolle Art brachte viele Menschen zum Lachen. Sein berühmtestes Bild mit der heraus gestreckten Zunge entstand auf einer Feier am 14.März 1951 in Princeton, welche zu seinem Geburtstag veranstaltet wurde. Albert Einstein wurde bei den Feierlichkeiten von Journalisten bedrängt, er konnte die Kameras nicht umgehen und streckte ihnen schlussendlich die Zunge raus. Das Foto gefiel Albert Einstein so sehr, dass er es an seine Freunde und Bekannten sendete. Das Foto kann man auch als Reflexion seiner humorvollen Art mit Situationen umzugehen sehen.
Im Leben läuft nicht immer alles so wie man es sich wünscht und manchmal findet man sich überrumpelt von allem. Doch gerade um die alltäglichen Anforderungen zu meistern hilft es, sie mit Humor, Freude und Witz anzugehen.

Auf Ihrer Homepage erzählt die Berliner Malerin, warum ihr Einstein so entstanden ist:

nicoletaberlinart.com

FacebookTwitterGoogle+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.