Die BMW Motorrad International GS Trophy 2022: Tag 3 Zusammenfassung

MOBILTÄT/MOTORRÄDER/BERICHT: Die BMW Motorrad International GS Trophy 2022: Tag 3 Zusammenfassung

 

Zusammenfassung von Tag 3.

Lage: Farma Sotira, Albanien

Wetter: Sonne und Wolken, 18-26° C

Kurs: 200 km: vom Ohridsee zur Farma Sotira

Geländearten: 80 km Asphalt, 120 km Berg-/Wald-Trails

Tests: SP1: ADVANTEC Challenge, SP2: LEATT Enduro Trophy

Die drei bestplatzierten Männerteams:
1. Vereinigtes Königreich, 2. Thailand, 3. Südafrika

Die drei bestplatzierten Frauenteams:
1. Deutschland, 2. Südafrika, 3. Mexiko

 

Farma Sotira, Albanien. Die BMW Motorrad International GS Trophy 2022 machte sich heute im Eiltempo auf den Weg in den Süden! Mit 200 km, davon 120 km Wald- und Berg-Trails, war für den Tag ein klares Ziel vorgegeben. Die GS-Fahrer:innen preschten auf den sanft verlaufenden Bergpisten voran und kämpften auf den felsigen und schlammigen Wald-Trails um jeden Zentimeter.

 

Der Tag begann vergleichsweise gemütlich mit einer Fahrt auf einem Höhenweg in die Hügel oberhalb des Ohridsees. Breite, fließende Trails auf einem Untergrund aus gut verdichteter roter Erde kamen der BMW R 1250 GS sehr entgegen, die sich durch ein sanftes, effizientes Vorankommen auszeichnet.

Innerhalb einer halben Stunde fuhren die GS-Fahrer:innen zu ihrer ersten Sonderprüfung des Tages, der ADVANTEC Challenge. Bei dieser Prüfung musste das gesamte Team in eine 15 x 15 m große Einzäunung auf einer Weide fahren, eine Flasche ADVANTEC-Öl von einem der Marshals abholen und sie dann, während des Fahrens, von einem Teammitglied zum nächsten weitergeben, ohne einen Fuß abzusetzen – oder zu stürzen. Erst als der dritte Fahrer die Flasche in seiner sicheren Obhut hatte, konnten die drei die Einzäunung verlassen und die Zeit wurde gestoppt. Ein hervorragender Test, der Aufschluss über das Handling der Maschine und die Aufmerksamkeit der Fahrer:innen, aber auch über ihr Planungsvermögen gab.

 

Danach ging es für die Fahrer:innen erneut auf die Landstraße, um einen Verbindungsetappe zu absolvieren, die sie, wie so oft bei der GS Trophy, mit verschiedenen Aspekten des albanischen Lebens in Berührung brachte. Wie immer begegneten sie den unterschiedlichsten Transportmitteln: vom Esel über einen motorisierten Obststand bis hin zu Fahrzeugen der Oberklasse. Immer aber waren die Menschen fröhlich und liebenswürdig.

In der zweiten Hälfte des Vormittags fuhren die GS-Fahrer:innen auf angenehmeren Trails in den Bergen. Dabei handelte es sich um gut gepflegte Schotterwege, die in die Berge hinaufführten und durch Kiefernwälder verliefen. An einer Stelle machten sie kurz an einem Kloster aus dem 18. Jahrhundert Halt. Anschließend erwartete die Teilnehmer:innen eine unvergessliche Fahrt. Diese Fahrt über eine perfekte Asphaltstraße, die sich auf- und abwärts, nach links und rechts durch die Berge schlängelte und nie länger als 100 m geradeaus verlief, bot wieder die Art des aktiven Fahrens, für das die BMW R 1250 GS einfach am besten ist.

 

Nach einer kleinen Imbisspause auf einer Hochebene starteten die Fahrer:innen in die zweite Tageshälfte – und in ein völlig unterschiedliches Abenteuer. Sie durchquerten einen Naturwald mit allen möglichen Laubbaumarten, die ein kühlendes Baumkronendach bildeten, die aber auch sehr viel Wasser auf dem Waldboden, vor allem aber auf den schmalen, sich durch das Unterholz kämpfenden Wegen zurückgehalten hatten. Nachdem sie sich am Morgen über eine Art Rallyepiste und fast schon eine Straßenrennstrecke erfreuen konnten, waren die Fahrer:innen jetzt mit schwierigen Endurobedingungen konfrontiert.

BMW Motorrad GS Trophy 2022_Day3 (09/2022)

Die Strecke war eine Mischung aus steilen, steinigen Anstiegen und endlos vielen Schlammlöchern, von denen die Strecke übersät war. Sogar ein tiefer Fluss musste überquert werden. Es war, kurz gesagt, bis zum Schluss eine Herausforderung, der den Fahrer:innen den Schweiß auf die Stirn trieb und ein Lächeln ins Gesicht zauberte.

 

Diese Nachmittagsstrecke war eine unbeschreiblich beeindruckende Route. Nach fast neun Stunden Fahrt erreichten die Fahrer:innen schließlich den zweiten Test des Tages, der nur wenige Minuten vom Nachtlager bei der Unterkunft Farma Sotira entfernt, nahe der griechischen Grenze stattfand.
Die „LEATT Enduro Trophy“ traf genau die Stimmung der Teamfahrer:innen, die einen kurzen Enduro-Kurs um einen Felsvorsprung herum absolvieren mussten. Im Hochgefühl der Erlebnisse dieses Tages meisterten die Teams den Test entschlossen und, wie man so schön sagt, mit Vollgas.

 

Morgen wird die GS Trophy eine Rundfahrt erleben, die bei der Farma Sotira startet und endet. Es wird der kürzeste Wettkampftag sein, aber voraussichtlich auch der technischste.

BMW Motorrad GS Trophy 2022_Day3 (09/2022)

Zitate:

Jim Duplease, Team USA: „Der heutige Tag war überwältigend, er übertraf alle meine Erwartungen. Der gesamte Trip ist Wahnsinn! Ich kann kaum glauben, welche Geschwindigkeit wir hingekriegt haben, ich hatte schon befürchtet, dass es heute so eine Art Tour werden könnte, aber dann verlief der Tag im absoluten Höchsttempo, so dass ich wirklich begeistert bin, hier zu sein. Es kümmert mich nicht einmal, wie wir im Wettkampf abschneiden, weil das Erlebnis schon so toll ist. Es geht auch nicht wirklich um den Wettbewerb, es geht darum, Leute aus anderen Ländern zu finden und sich mit ihnen auszutauschen, wie das Team aus Südkorea, die wirklich gut fahren, so dass ich mich gefreut habe, heute mit ihnen zusammen zu fahren – und unser Marshal war auch Feuer und Flamme. Einfach grandios.“

 

Tim Schlage, Team Deutschland: „Was für ein Tag! So viel Wasser. Manchmal sauberes Wasser bei der Flussüberquerung, aber dann auch wieder so viel schmutziges Wasser – große Löcher, 50-60 cm tief, und sehr viel Schlamm. Und tolle Bergstrecken, von Steinen übersät und sehr technisch – das gefällt mir! Aber der Tag war sehr, sehr hart. Wir fuhren zusammen mit dem Team aus UK und hatten einen großartigen Marshal, das war also ein perfekter Ride heute.
Und auch unser Nachtlager ist einmalig, mitten auf einer Wiese umgeben von Pferden, Schafen, Enten, Hühnern – ein Ambiente, das Spaß macht!“

 

BMW Motorrad International GS Trophy 2022

Southeast Europe.

Tag 3, Gesamtwertung:

 

Männerteams:

1. Vereinigtes Königreich 112 Punkte

2. Thailand 100

3. Deutschland 87

4. Südafrika 78

5. USA 62

6. China 2022 61

7. Südkorea 58

8. Japan 57

9. Niederlande 56

10. China 2020 53

11. Indien 51

12. Brasilien 50

13. Lateinamerika 43

14. Mexiko 34

15. Frankreich 33

 

Frauenteams:

1. Deutschland 137

2. Südafrika 119

3. Mexiko 111

4. Frankreich 103

5. Lateinamerika 87

6. Brasilien 71

 

BRAND: BMW AG

virtualdesignmagazine Michael Hiller

 

Fotostrecke zum Artikel:

https://virtualdesignmagazine.de/die-bmw-motorrad-international-gs-trophy-2022-tag-3-zusammenfassung/

 

FacebookTwitterGoogle+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.