Edle Fiat 500: Das Showcar von Bvlgari

MOBILITÄT: Klein und edel: Der neue Fiat 500 B.500 MAI TROPPO by Bvlgari

Die Vision des neuen Fiat 500 wird auch von drei Ikonen „Made in Italy“ geteilt – Giorgio Armani, Bvlgari und Kartell. Zusammen mit Fiat haben diese Unternehmen eine Strategie mit Leben erfüllt, in der Nachhaltigkeit mit Knowhow, Kreativität und Innovation kombiniert ist.

Der neue Fiat 500 B.500 MAI TROPPO by Bvlgari

Beispiele dafür sind drei exklusive Showcars auf Basis des neuen Fiat 500. In Zusammenarbeit mit Giorgio Armani, Bvlgari und Kartell hat Fiat die Werte des ikonischen Modells 500, das weltweit beliebteste Citycar von Fiat, in drei Einzelstücken vereint, die durch Mode, Luxus und Design charakterisiert sind.

Sie sind Meisterwerke italienischen Einfallsreichtums und großartige Kunstwerke. Gleichzeitig stand bei den drei Showcars der Wille im Vordergrund, bei der Produktion stark auf Natur- und Recycling-Materialien zu setzen. Teil der Strategie zum Schutz der Erde ist auch ein Wohltätigkeitsprojekt. Der komplette Erlös aus dem Verkauf der drei Showcars 500 Giorgio Armani, B.500 „MAI TROPPO“ von Bvlgari und 500 Kartell gehen an eine der Umweltschutzorganisationen von Leonardo DiCaprio.

B.500 „MAI TROPPO“
„Mai troppo“ bedeutet auf Deutsch „niemals zu viel“. Und so ist das von Bvlgari entworfene Showcar B.500 „MAI TROPPO“ eine opulente Hommage an Luxus und Schönheit. Der Fiat 500 spielte in der Ära des sogenannten Dolce Vita eine tragende Rolle. Das Fahrzeug ist eine italienische Ikone, geboren aus der Liebe zu Schönheit und Kunst. Bvlgari interpretiert diese Werte neu. Die Marke Bvlgari, ein Musterbeispiel italienischer Exzellenz, hat im Laufe der Jahre die Regeln der Juwelierkunst neu geschrieben und hat Trends geschaffen, die zu Ikonen zeitgenössischen Designs wurden. Der neue Fiat 500 ist selbst ein Edelstein. Sein Innenraum weist die feinsten Materialien auf, mit großer Liebe zum Detail verarbeitet und mit einzigartigem Finish, das an die lebhaften, unverwechselbaren Formen und Motive erinnert, die vom Ursprung der Marke Bvlgari in Rom zeugen.

Der B.500 „MAI TROPPO“ ist Safrangelb mit Perleffekt lackiert, eine für Bvlgari ikonische Farbe, die an die Sonnenuntergänge über Rom erinnert. Eine zusätzliche Veredelung unterstreicht den Status des Fahrzeugs als Juwel. In den Lack ist per Hand Goldstaub eingearbeitet, der als Reststoff bei der Schmuckherstellung anfiel. Dadurch ist der B.500 „MAI TROPPO“ besonders nachhaltig. Darüber hinaus weist das Showcar Seitenschweller und Einsätze auf, die in Verglasungstechnik behandelt sind. Die schwarz-gold lackierten Räder nehmen die Form eines Sterns auf, das historische Symbol von Bvlgari. Ein Logo aus poliertem Gold und ein diamantenbesetzter Schriftzug B.500 runden den Look ab.

Die Philosophie, vorhandenes Material neu zu verwenden, setzt Bvlgari im Innenraum des B.500 „MAI TROPPO“ fort. Die Verkleidung der Armaturentafel ist aus Seidenstoff hergestellt, der aus früheren Schal-Kollektionen der Marke stammt. Die Sitzbezüge sind aus blaugrünem Leder gefertigt, das mit gestickten Schriftzügen „Diva“, goldenen Details und Einsätzen aus Schalstoff verziert ist. Das wahre Juwel im Innenraum ist eine herausnehmbare Brosche im Zentrum des Lenkrads. Die Meistergoldschmiede von Bvlgari haben sie mit drei Halbedelsteinen – Amethyst, Topas und Citrin – besetzt. Wahrhaft kunstvoll!

Copyright: Fotorechte/Text: FCA

virtual design magazine Michael Hiller

Das Showcar Fiat 500 von Bvlgari in Bildern:

Edle Fiat 500: Das Showcar von Bvlgari in Bildern!

FacebookTwitterGoogle+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.