Volkswagen erstmals mit virtueller Autoshow

MOBILITÄT: Der virtuelle Messestand von Volkswagen 

Marke Volkswagen präsentiert erstmals Produktneuheiten digital

  • Alle Fahrzeuge sind interaktiv erlebbar
  • Möglichkeiten virtueller Realität gewinnen an strategischer Bedeutung für Erlebnismarketing
  • Ziele: personalisiertes Nutzererlebnis, mehr Reichweite, nachhaltige Konzepte

Nach der Absage des diesjährigen Internationalen Automobilsalons in Genf ist der Messestand der Marke Volkswagen jetzt virtuell verfügbar. Der 360° Rundgang bietet ein interaktives Digitalerlebnis, bei dem die User in die Messe eintauchen: Sie können über den Stand schlendern, die Fahrzeuge von allen Seiten betrachten und zudem deren Farb- und Felgenkonfiguration spielend leicht verändern.

„Ich freue mich, dass unser Marketingteam es trotz der Absage des Genfer Autosalons geschafft hat, unseren Stand jetzt doch allen Besuchern zugänglich zu machen. Virtuell können sie erleben, mit welcher Liebe zum Detail unser Team diese Messe und unsere Produkt-Highlights präsentiert. Es zeigt sich wieder einmal, dass besondere Situationen auch besondere Lösungen hervorbringen“, so Jürgen Stackmann, Vorstand Vertrieb, Marketing und After-Sales der Marke Volkswagen Pkw. „Wir sind davon überzeugt, dass wir zukünftig neben der realen Präsentation der Fahrzeuge noch viel mehr Menschen durch diese virtuellen Messebesuche erreichen können.“

Alle für Genf geplanten Fahrzeuge sowie der Messestand wurden für das 360° Erlebnis digital aufbereitet und vermitteln das Gefühl, direkt auf der Messe zu sein. Im Mittelpunkt stehen die Produktneuheiten des Jahres 2020: Vom künftigen Elektrofahrzeug ID.302 über den neuen Touareg R03 mit Plug-In-Hybridtechnologie bis hin zur neuesten Generation der sportlich-kompakten Golf Ikonen GTI04, GTD05 und GTE06.

Der User nimmt an einer geführten Tour über den Messestand teil, kann diese aber individuell steuern: Das Anklicken integrierter Zusatzfeatures und bedienbarer Exponate mit der Möglichkeit, die Fahrzeuge in anderen Farben oder mit anderen Felgen auszustatten, machen die Ausstellung interaktiv. Wer sich genauer für ein Fahrzeug interessiert, kann sich auf einer Registrierungsseite eine Volkswagen ID anlegen, um zukünftig personalisierte Angebote zu erhalten.

„Unser erster digitaler Messestand ist nur der erste Aufschlag unseres neuen, nachhaltigen Konzepts für zukünftige innovative Online-Erlebnisse“, sagt Jochen Sengpiehl, Chief Marketing Officer der Marke Volkswagen Pkw. „Die Möglichkeiten der virtuellen Realität auszuschöpfen, gehört zu unserer Digitalisierungsstrategie. Sie wird integraler Bestandteil unseres Erlebnis-Marketings, der gesamten Außendarstellung der Marke sowie der Interaktion mit Kunden und Fans.“

Der virtuelle Messestand von Volkswagen:

Volkswagen erstmals mit virtueller Autoshow

Copyright: Volkswagen AG

virtual design magazine Michael Hiller

 

 

FacebookTwitterGoogle+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.