Das Konzeptfahrzeug FV2 von Toyota

ZUKUNFT MOBILITÄT: Das Konzeptfahrzeug FV2 (Fun Vehicle 2) verkörpert Toyotas „Fun to Drive“-Philosophie in einer zukünftigen Welt, in der die Fahrzeugtechnologie signifikante Fortschritte gemacht hat.

Das Fahrzeug verbessert das Fahrerlebnis, indem es sich sowohl physisch als auch emotional mit dem Fahrer verbindet, wobei die zunehmende Stärke der Verbindung den Fahrspaß steigert, je öfter es benutzt wird.

Der Toyota FV2 wird nicht über ein herkömmliches Lenkrad bedient, sondern über die Körperbewegung des Fahrers, der das Fahrzeug intuitiv vorwärts oder rückwärts sowie nach links und rechts bewegen kann. Darüber hinaus bietet der FV2 durch den Einsatz von intelligenter Transportsystemtechnologie, die sich mit anderen Fahrzeugen in der Umgebung und der lokalen Verkehrsinfrastruktur verbindet, eine Vielzahl von Sicherheitsinformationen, einschließlich fortschrittlicher Warnungen über andere Fahrzeuge im toten Winkel an Kreuzungen, was ein sichereres Fahren fördert.

Toyota stellt sich vor, dass der FV2 und sein Besitzer eine immer engere Beziehung zwischen Fahrer und Fahrzeug entwickeln, ähnlich dem Vertrauen und dem Verständnis, das ein Reiter mit einem Pferd entwickeln kann.

Durch die Integration von Technologien, die im Rahmen des Toyota Heart Project entwickelt werden, können sowohl der Fahrer als auch der FV2 zusammenwachsen. Das Fahrzeug nutzt sowohl die Sprach- als auch die Bilderkennung, um die Stimmung des Fahrers zu ermitteln, die gesammelte Fahrhistorie, um Ziele vorzuschlagen, und Informationen zur Fahrtechnik, um den Benutzer bei der Entwicklung seiner Fahrfähigkeiten zu unterstützen.

Zusätzlich zu einem Augmented Reality (AR)-Display in der Windschutzscheibe können die Karosseriefarbe und das Außendisplay des Fahrzeugs nach Belieben verändert werden, wodurch eine engere Beziehung zwischen Fahrer und Fahrzeug entsteht.

Das Toyota Herz-Projekt:

Das Toyota Heart Project ist ein neues Kommunikationsforschungsprojekt, das unter dem Motto ‚Inspiring the Heart, Inspiring You‘ entwickelt wurde.

Das Projekt basiert auf einer einzigartigen Open-Innovation-Methode und stellt sich eine Zukunft vor, in der Menschen und künstliche Intelligenz nicht nur miteinander reden und zuhören, sondern auch emotional kommunizieren können, indem sie Mimik und Gestik einsetzen und sich an vergangene Ereignisse erinnern.

Die humanoiden Kommunikationsroboter Kirobo und Mirata von Toyota, die Technologien für Kommunikation und künstliche Intelligenz beinhalten, sind Teil dieses Forschungsprojekts.

Copyright: Toyota

virtual design magazine Michael Hiller

 

 

 

 

– Das Augmented-Reality-Windschutzscheiben-Display des FV2 ergänzt computergenerierte Daten mit sensorischen Informationen aus der Umgebung des Benutzers.

 

– Die „Open Innovation“-Methode des Toyota Heart Project ist eine Forschungs- und Entwicklungstechnik, die den organisatorischen Rahmen überschreitet, um unterschiedliches Wissen und Technologien zu sammeln.

 

FacebookTwitterGoogle+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.